Eingebürgerte Fischarten

1. Auflage 1990
144 Seiten
6 Farb.-Abb., 85 SW-Abb.
ISBN: 978-3-89432-392-9

€ 22,95

Jetzt bestellen

Über das Buch

Eine große Zahl von Süßwasserfischen wurde nach Europa importiert, um sie als Zier-, Speise- oder Angelfische zu nutzen. Davon haben einige wenige in den gemäßigten Klimazonen Nordamerikas oder Asiens beheimatete Arten sich in unseren Gewässern ansiedeln und langfristig in Wildbeständen halten können. Diesen Fremdlingen wurde bisher nur unzureichend Aufmerksamkeit geschenkt, und im ichthyologischen, faunistischen und aquaristischen Schrifttum sind relativ wenige, oft widersprüchliche und auch unzutreffende Angaben über ihre Biologie und Verbreitung in Europa zu finden. Im vorliegenden Band werden nach einer Einführung in die Gesamtproblematik der Einbürgerung von Tierarten die wichtigsten Vertreter der betreffenden Familien (Centrarchidae, Ictaluridae, Cyprinidae, Poeciliidae, Umbridae und Cichlidae) in einem ihrer jeweiligen Bedeutung angemessenen Umfang abgehandelt. Es liegt in der Natur der Sache, daß dabei keine Vollständigkeit zu erreichen ist, da sich Anzahl und Verbreitung der allochthonen Wildfischarten in Europa recht schnell ändern können. Nicht in die Betrachtung einbezogen wurden die binnenfischereilich genutzten Arten, deren Bestände bei uns in der Regel nur durch künstliche Zucht und ständiges Aussetzen erhalten werden, wie z. B. Regenbogenforelle, Gras-, Silber- und Marmorkarpfen. Aufgrund der vielschichtigen Problematik ist dieser Band für Angler, Aquarianer, Binnenfischer, Fischkundler und die wachsende Zahl der Ichthyofaunisten gleichermaßen von Interesse.

Über den Autor

Andreas Arnold

Andreas Arnold, Jahrgang 1953, Dipl.-Ing. für Wasserwirtschaft; Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig; Zahlreiche Veröffentlichungen über Fische…

Autor & Publikationen ansehen